Skip to main content
Der Ratgeber und Vergleich für Stillkissen

Das richtige Stillkissen

Der Bauch wächst und das Einschlafen fällt immer schwerer. Für viele Schwangere ist nun Zeit sich Gedanken über die Anschaffung eines Stillkissens zu machen. Stillkissen sind für Schwangere und Mütter eine wohltuende Unterstützung und ein vielseitiges Hilfsmittel. Dies nicht nur nach der Schwangerschaft beim Stillen, sondern bereits vor der Geburt. Daher empfehlen viele Hebammen den Kauf bevor der Nachwuchs das Licht der Welt erblickt. Sinnvoll ist dieser bereits ab dem 6. Schwangerschaftsmonat. Gerade bei Schlafproblemen ist ein Stillkissen eine perfekte Möglichkeit sich in der Seitenlage zu entspannen. Während den letzten Monaten und Wochen bevorzugen viele Frauen die Seitenschläferposition. In dieser ist die Entspannung einfacher und man findet schneller den in dieser Phase äußerst wichtigen Schlaf. Nach der Geburt wird das Kissen beim Stillen, Fläschchen geben oder als Nestchen als Schlafmöglichkeit für das Baby genutzt. Und auch wenn das Kind die ersten Krabbelversuche gestartet hat, ist die Zeit des Stillkissens noch nicht abgelaufen. Ältere Kinder nutzen das bequeme Kissen als Stütze beim Lesen und Liegen. Es ist ein wahres Multitalent und begleitet die gesamte Familie über viele Jahre hinweg.

Stillkissen für Schwangere und Mütter

Die Auswahl des richtigen Produktes ist oft nicht ganz einfach, da das Angebot der Hersteller wie Theraline, Julius Zöllner, Filikid und vielen anderen nicht nur sehr gross, sondern auch äußerst unterschiedlich ist. Es fängt natürlich schon bei den vielen Designs an, welche die Hersteller jedes Jahr neu präsentieren. Ob der Stillkissenbezug nun mit bunten Blumen, kindlichen Tierfiguren, trendigen Motiven wie Sternen oder schlichten Punkten verziert ist, hängt von den Geschmäckern ab. Wichtiger wie das Motiv des bei vielen Kissen austauschbaren Bezugs sind andere Details. Und über diese möchten wir Sie auf unserer Seite informieren und haben dazu mehrere Berichte mit einem Stillkissen Test erstellt.

Die Füllung muss passen

Die Standardfüllung bei Stillkissen besteht aus EPS-Mikroperlen. Dabei handelt es sich um kleine Schaumstoffperlen (auch bekannt als Polystyrol), welche einen Durchmesser von 0,5 bis 1,5mm haben. Die winzigen Perlen schmeigen sich durch ihre hohe Anpassungsfähigkeit gut dem Körper an, nehmen dessen Wärme an, sind äußerst leicht und sogar waschmaschinengeeignet. Der Nachteil von EPS-Mikroperlen ist, daß sie nach einiger Zeit an Volumen verlieren.
Als Alternative kann das Kissen auch mit Polyester-Hohlfasern gefüllt werden. Diese sind sehr gut für Allergiker geeignet und ebenfalls waschmaschinen- und trocknergeeignet. Im Vergleich zu den Mikroperlen sind Hohlfasern nicht so flexibel und somit nicht so anpassungsfähig.

Immer beliebter werden Naturprodukte als Stillkissenfüllung. In diesem Bereich hat sich vor allem Dinkelspelz durchgesetzt. Dieser verfügt über eine sehr gute Atmungsaktivität und nimmt die Feuchtigkeit und Wärme gut auf. Das Gewicht des Kissens ist bei einer Dinkelfüllung natürlich um einiges höher als bei einem Stillkissen mit EPS-Perlen. Dies kann bei bestimmten Anwendungen jedoch auch ein Vorteil sein. Als Nachteil ist jedoch eine kürzere Lebzeit der Füllung sowie ein erhöhtes Risiko für Allergiker in Kauf zu nehmen.

Form und Größe des Kissens

Das klassische Stillkissen verfügt über zwei gleich lange Schenkel und ist zwischen 140 und 220cm lang. Etabliert haben sich Kissen mit einer Länge von 170cm und 190cm, wobei die kleineren Varianten auch sehr gut auf Reisen verwendbar sind. Für zu Hause empfehlen wir während der Schwangerschaft wie auch danach eher die längeren Stillkissen mit 190cm. Kissen mit einer Länge von mehr wie 190cm sind eher selten anzutreffen und in der Gunst der Kundschaft nicht so weit oben angesiedelt. Dieser Umstand liegt auch daran, daß die Kissen durch die Größe eher unhandlich sind.

Inzwischen gibt es sie auch in anderen Formen, wobei diese in der Anwendung bei weitem nicht so flexibel sind. Für Schwangere, welche sich mit Schlafproblemen herumschlagen hat Theraline das innovative Seitenschläferkissen My7 kreiert. Dieses bietet durch seine spezielle Form einen  besonders hohen Schlafkomfort und entlastet die Nacken- und Schulterpartie während der Ruhephase. Während dem Stillen greifen Mütter auch gerne auf das hufeisenförmige Bobby zurück. Dieses wird um den Bauch gelegt und schmiegt sich besonders gut dem Körper an. Dadurch bietet es eine optimale Unterstützung. Ähnlich ist der Plüschmond von Theraline, welcher einfach stützend vor den Bauch gelegt wird. Zusätzlich kann das handliche Kissen auch beim Lesen oder Fernsehen als Kopf- und Nackenkissen verwendet werden. Für Familien mit Zwillingen gibt es inzwischen sogar Zwillingsstillkissen, mit welchen die Mutter zwei Babys gleichzeitig stillen kann.

Fachhandel oder Internet? Wo kaufen?

Auf die Frage wo man das Stillkissen kaufen sollte, gibt es wohl keine korrekte Antwort. Viele Frauen haben klare Vorstellungen, welches Stillkissen sie gerne haben möchten. Dies kann daran liegen, dass sie Empfehlungen von Freundinnen erhalten, bereits eine Lieblingsmarke haben oder in Schwangerschaftskursen Kissen bei Übungen genutzt haben und damit zufrieden waren. Hat man noch keine Präferenz, so empfiehlt sich der Weg ins Fachgeschäft, damit man das Kissen auch fühlen und greifen kann. Ansonsten spricht nichts gegen eine Bestellung bei einem Onlineshop. Meist ist die Auswahl an unterschiedlichen Designs größer und die Preise tiefer. Ein Vergleich lohnt sich bestimmt.

Stillkissenbezug selber machen

Es gibt zwar ziemlich viele unterschiedliche Designs bei den Stillkissenbezügen, aber manchmal einfach nicht das was man sich wünscht und vorstellt. In diesen Fällen gibt es nur noch eine Lösung um ans Ziel zu gelangen. Die Nähmaschine aus dem Schrank holen und den Stillkissenbezug ganz einfach selber nähen. So schwierig ist dies nämlich gar nicht und mit ein wenig Übung kann man tolle Bezüge selber hinzaubern. Wir haben in unserem Ratgeber zu den Stillkissen sogar eine kleine Anleitung geschrieben, wie man mit wenig Aufwand den eigenen Stillkissenbezug nähen kann.